Produktion

Bestandteil der modernen Metallverarbeitung.

Ein wesentliches Element des effektiven Umweltschutzes ist die Pflege von Ölen und Schmierstoffen. "Fluid Management" wird die Dienstleistung genannt. FS Plus zählt zu den führenden Anbietern dieser Branche.

Unter Fluid Management versteht man die Gesamtheit von Leistungen rund um flüssige Arbeitsmedien – so beschreibt die freie Enzyklopädie Wikipedia den Arbeitsbereich, der sich auf die Pflege und Überwachung von fluiden Stoffen spezialisiert hat. Kühlschmierstoffe beispielsweise unterliegen strengen gesetzlichen Anforderungen und Messverpflichtungen (zum Beispiel BGR 143, TRGS 611 usw.). Eine fachgerechte Kontrolle und Pflege ist eine Wissenschaft für sich, die Spezialisten erfordert. Die stützen sich auf eine Technologie, die noch nicht durch einen Lehrberuf oder an der Universität erlernt werden kann. „Das ist ein ganz neues Berufsfeld. Daher gibt es in diesem Bereich noch keinen anerkannten Ausbildungsberuf. Wir rekrutieren unser Personal aus artverwandten Berufen, wobei eine technische Ausbildung zum Schlosser, Elektriker oder Kfz-Mechaniker von Vorteil ist“, sagt Prokurist Winfried Feldhammer.
Das Krefelder Unternehmen ist bereits seit über 15 Jahren am Markt erfolgreich tätig. Mittlerweile gibt es fünf Gebietsvertretungen mit rund 800 Mitarbeitern. In der Branche zählt FS Plus zu den führenden Anbietern, wenn es um die professionelle Pflege und Steuerung von so genannten Fluiden, insbesondere von Kühlschmierstoffen, geht.
Die Zukunftsaussichten sind weiter blendend, denn ein zunehmender Kostendruck, ein immer größer werdender Mangel an qualifizierten Fachkräften sowie die Fokussierung der Metallverarbeitung auf neue Kernthemen wie Nachhaltigkeit, Ressourcenoptimierung und Energieeffizienz spielen den Krefeldern in die Hände.

Fluid Management ist eine nachhaltige Technologie und Teil eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Die Zeiten, in denen es ausschließlich um die intakte Funktionalität der Anlagen ging, sind vorbei. Heute müssen gesetzliche Gesundheits- und Umweltvorschriften eingehalten werden. Gleichzeitig steigt der Anspruch an Qualität. Eine Maschine läuft aber nur dann rund und zuverlässig, wenn sie sach- und fachgerecht mit den dafür notwendigen Schmiermitteln versorgt wird. Eine professionelle Pflege, Wartung und Reinigung von Maschinen, Anlagen oder Kraftwerksturbinen verhindert Stillstandzeiten und Systemausfälle. „Leistung und Lebensdauer der Anlagen hängen erheblich von Pflege und Reinigung ab“, so Feldhammer. Eine systematische Kontrolle und konzeptionelle Reinigung sind unabdingbar. Wartung der Schmierstoffe und Bevorratung, Beschaffung und Lagerung dieser Mittel sowie das – funktionswichtige – Reinigen der Maschinen und des Umfeldes – das sei heute eine Aufgabe für Spezialisten! „Und die Unternehmen erkennen den Mehrwert, den wir ihnen bieten können“, fügt Feldhammer hinzu.
Ergänzt wird das Leistungsportfolio des Krefelder Unternehmens durch Industriereinigung. Hierbei steht vor allen Dingen die Maschinenreinigung und die Hallenreinigung im Fokus. Auch Spezialaufgaben gehören ins Repertoire. Andere individuelle Serviceleistungen von der Lagerbewirtschaftung bis hin zum Entsorgungsmanagement werden ebenfalls angeboten – quasi alles aus einer Hand! Dadurch ist es möglich,
sowohl Einzellösungen als auch maßgeschneiderte Konzepte zu realisieren: Service, der sich lohnt.

Auf einen Blick

Die Pflege der Anlagen wird von FS Plus dokumentiert. Dabei vertraut das Unternehmen auf moderne Technologie. Speziell für diese Anforderungen entwickelte FS Plus das integrierte Barcode Management-System "TOM". Bei vielen Unternehmen heute ein bewährtes Instrument zur Kostenoptimierung. Durch die Barcode/Handheld-Lösung oder durch Nutzung moderner RFID-Technologie können Daten abgerufen und verwendet werden. „Wir arbeiten diesbezüglich eng mit einem Forschungsinstitut der Hochschule Niederrhein zusammen“, erklärt Wirtschaftsingenieur Marcel Strathmann, einst selbst Student an der Hochschule Niederrhein.

Nachgefragt

„Verantwortungsvolle Aufgabe“

FS Plus-Prokurist Winfried Feldhammer über Reinigungskräfte und Stillstandzeiten in der Produktion.

Herr Feldhammer, wenn von Industriereinigung die Rede ist, denken viele Menschen automatisch an Gebäudereinigung. Fühlen Sie sich oft falsch verstanden?

Ja. Wer uns nicht kennt, vermutet kaum, dass hinter unserer Dienstleistung neben einer komplexen Reinigungstechnologie auch das Management von fluiden Stoffen steckt. Wir reinigen keine Gebäude im klassischen Sinne. Unsere Mitarbeiter sind Ingenieure, Schlosser, Elektriker, Mechatroniker oder Reinigungskräfte, die gemäß unserem Schulungsplan in internen und externen Fortbildungen spezialisiert werden. Die Reinigung von Maschinen und die entsprechende sach- und fachgerechte Versorgung mit den notwendigen Schmiermitteln ist eine  verantwortungsvolle Aufgabe, die kaum Fehler verzeiht. Eine Maschine muss rund und zuverlässig laufen. Wir wissen, was rein kommt, damit es nicht zu unvorhergesehenen Stillstandzeiten kommt.

Gedanken machen sich viele Unternehmen leider erst, wenn es Ausfallzeiten gibt …

…und genau das ist das Problem.
Wenn die Maschine steht, kostet das Geld. Viel Geld! Eine präventive Instandhaltung hingegen kann Stillstandzeiten verhindern. Wir führen Schwachstellenanalysen durch, analysieren die verwendeten fluiden Stoffe und kümmern uns beispielsweise auch um die Filtration, Entwässerung oder Nachadditivierung sowie um labortechnische Ergebnisse und die Anwendung gesetzlicher Vorschriften. Außerdem dokumentieren wir unsere Vorgänge durch EDV-Systeme. Man kann anhand dieser kurzen Beschreibung schon erkennen, wie komplex unser Aufgabengebiet ist und wie intensiv wir unsere Kunden betreuen.
Ich wiederhole es gerne: Teuer ist nicht die Wartung, sondern der Ausfall der Produktion!

Der Fachkräftemangel ist für die Metallindustrie ein Problem. Für Sie auch?

Wir als Dienstleister können uns davon nicht frei sprechen. Auch wir suchen beispielsweise deutschlandweit qualifizierte Facharbeiter und Servicetechniker. Interessante Bewerbungen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sind uns immer willkommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen