Sicherheitsanforderungen

Enorm hohe Sicherheitsanforderungen in Kraftwerken

Gesunder Menschenverstand reicht nicht.

Bei Arbeiten in Kraftwerken sind nicht allein ­gesunder Menschenverstand, fundiertes Fachwissen und Erfahrung gefragt. Bei solch sensiblen Anlagen ist wesentlicher Bestandteil der Planung die ­systematische ­Erfassung der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen. Hierfür wird eine ­Gefährdungs­analyse erstellt, die alle Fragen bezüglich ­Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz klärt. Solche Analysen durch Fluid Service Plus sind bei vielen Aufträgen über 20 Seiten stark.

Eine professionelle Gefahrenabschätzung unterscheidet mechanische oder elektrische Gefährdungen, Gefahren durch Dämpfe und Flüssigkeiten, Brand- oder Explosionsgefahren wie auch Risiken, die durch die Schwere der Arbeit bedingt sein können. Die systematische Planung bereits im Vorfeld verhindert eine Gefährdung von Mensch und Umwelt.

Da zum Beispiel bei den Arbeiten in den Öltanks Dämpfe auftreten können, tragen die Mitarbeiter O2-Messgeräte während der Arbeit, zudem wird der Tankinnenraum belüftet. Das Tragen von Sicherheitsgeschirren ist selbstverständlich.

Bei Ölbefüllungen über mehrere Ebenen werden die ohnehin bereits in Schutzrohre verlegten Ölleitungen zusätzlich mit schwer entflammbaren Folien unterlegt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen